Nach seinem Kopf

A-HBO-0310-timm-ulrichs-kopf-stein-pflaster-hannover

Timm Ulrichs nimmt es gerne wörtlich. Und so ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass neben dem Sparkassenverband Niedersachsen das vertraute graue Kopfsteinpflaster des Gehweges auf einmal in eine Schädeldecke übergeht.

Recht gruselig anzuschauen, doch nur im ersten Augenblick! Nach kurzem Überlegen kommt einem doch unwillkürlich das Grinsen ins Gesicht.  Geniale Idee! Weiterlesen „Nach seinem Kopf“

Ein farbenprächtiger Clown

a-hbo-0292_mrdheo_graffiti_swh_gundlach_wohnungslosigkeit_hannoverSeit Anfang Oktober ist Hannover um ein leuchtend grelles Graffiti reicher. Ein bunter Clown strahlt über die tristen Betonbauten der Hamburger Allee und zieht magisch die Blicke der an den Ampeln wartenden Passanten auf sich.

Mansha Friedrich, bekannte Street-Art-Künstlerin, konnte die beiden international renommierten Graffiti-Sprayer MrDheo und ParizOne für das Projekt gewinnen. Die Firma Gundlach Wohnungsunternehmen stellte als Eigentümerin die Fassade für das auffällige Kunstwerk zur Verfügung und bezahlte die Kosten.

Die Häuserwand des Gebäudes an der Cellerstraße/ Hamburger Allee ist aber nicht irgendeine x-beliebige.

Weiterlesen „Ein farbenprächtiger Clown“

Mitten ins Image

a-hbo-0245-neues-rathaus-bogenschuetze-hannover„Typisch Hannover“, so heißt die aktuelle Sonderausstellung im Historischen Museum in der Altstadt von Hannover. Und damit verbunden wieder mal die Diskussion um das Image, kein richtig gutes zu haben. Noch dazu wird seit neuestem auch noch an dem Privileg der grünsten Landeshauptstadt gerüttelt.

„Langweilig“, „mittelmäßig“, „Provinzstadt“. Gekrönt von einem bekannten Comedian – nennen wir ihn mal Harald – der nach einem ihm wohl nicht ganz so angenehmen Auftritt im Theater am Aegi behauptete, von Hannover sei der Arsch der Welt gut zu sehen.

a-hbo-0236-neues-rathaus-hannover
Das Neue Rathaus ist ein Eyecatcher, besonders seine Rückenansicht am Maschteich.

Das war dann die Geburtsstunde eines Running Gags, immer wieder gerne in der medialen Welt aufgegriffen. Lacher des Publikums garantiert. Oft von Leuten, die in Hannover allenfalls wohl den Bahnhof, das Messegelände oder den Flughafen gesehen haben. Weiterlesen „Mitten ins Image“

Ein bisschen preußische Antike

a-hbo-0216-saeulen-monopteris-ruinenberg-potsdamWer antike Bauten liebt, der darf in Potsdam keinesfalls den Ruinenberg verpassen. In einer Sichtachse vom rückseitigen Ehrenhof des Schloss Sanssouci steht auf einer Anhöhe ein sehenswertes Ensemble kunstvoll gefertigter Ruinen.

Das Arrangement hatte Friedrich der Große (Friedrich Wilhelm II) zur Verschönerung eines riesigen Wasserbassins bauen lassen. Das herabfließende Wasser sollte die große Fontaine vor dem Schloss Sanssouci  zum sprudeln bringen. Technische Probleme stoppten jedoch das  kostspielige Vorhaben.

a-hbo-0215-ruinenberg-potsdamGeblieben ist eine kunstvoll gefertigte Anlage aus mächtigen Säulen, einem Rundtempel (Monopteros) und einer Theaterwand ganz im römischen Stil. Weiterlesen „Ein bisschen preußische Antike“

Im Reich von Friedrich

a-hbo-0194-bracciano-bueste-schloss-sanssouciFriedrich der Große liebte die Kunst und das Außergewöhnliche. Nur so lässt es sich erklären, dass uns beim Weg zu seinem legendären Schloss Sanssouci nicht sein Bildnis, sondern das eines für ihn wohl ganz besonders geschätzten Kunstkenners des 17. Jahrhunderts entgegenblickte. Gleich vor der großen Fontaine im Park steht die Büste des Italieners Paolo Giordano II. Orsini, Herzog von Bracciano.

Lange steht der schnittige Bartträger dort noch nicht. Erst dieses Jahr durfte die Büste aus edlem Porphyr nach 70 Jahren wieder zurück an ihren Platz. Edel deshalb, weil Porphyr in römischer und konstantinischer Zeit wegen seiner purpurnen Farbe nur den Kaisern zur Verwendung vorbehalten war.

a-hbo-0205-schloss-sanssouci
Schloss Sanssouci – Schloss ohne Sorgen

Überhaupt ist in Potsdam vieles ziemlich edel und trumpft mit reichlich Prunk und Pomp auf. Aber genau deshalb fährt man ja auch hin. Wo sonst gibt’s denn auch so viele Schlösser, Paläste und Prachtbauten auf einem Fleck? 30 Highlights gibt es in der Landeshauptstadt von Brandenburg und Umgebung zu entdecken. Weiterlesen „Im Reich von Friedrich“

Das Besondere an „Kunstvernetzt“

ausstellung_kunstvernetzt_nordstemmen_2016Was ist denn Kunstvernetzt?

Die Frage stellt sich mir sofort, als ich den Namen der Ausstellung in der Einladung zur Vernissage am 20. August 2016 las.
12 Künstlerinnen und Künstler, die zusammen ausstellen, ja und?
12 Künstlerinnen und Künstler aus Chicago, Hannover und Nordstemmen, die zusammen im Kunsthaus Nordstemmen ausstellen.
Ich stutzte: Chicago, Hannover und Nordstemmen – zusammen in Nordstemmen? Weiterlesen „Das Besondere an „Kunstvernetzt““

Lichtspektakel Hildesheim

bunt beleuchtete FassadenRückblick: Am 01. November ging LICHTUNGEN, das Internationale Lichtkunstfest EVI Hildesheim zu Ende. Vier Tage lang konnte man an 44 Standorten in der Stadt eindrucksvolle Lichtinszenierungen von internationalen Lichtkünstlerinnen und Lichtkünstlern bestaunen. Weiterlesen „Lichtspektakel Hildesheim“

Schnökern und Schlemmen

Weg in HeidelandschaftDas Heideblüten-Barometer zeigte 25%. Höchste Zeit. Beste Chancen für den Restgenuss der lila Pracht erhoffte ich mir im Naturpark Südheide bei Celle. Bei dickstem Nebel in Hannover empfing mich nach 90 km Fahrt in Schmarbeck strahlender Sonnenschein.
Weiterlesen „Schnökern und Schlemmen“

Ein besonderer Ort

Luftballons vor KircheDie lustigen Luftballons vor der altehrwürdigen Kulisse der Aegidienkirche in Hannover zauberten an diesem Tag ein etwas nachdenkliches Lächeln auf meine Lippen.
1943 wurde die Aegidienkirche durch die Bomben des zweiten Weltkrieges stark zerstört. Übrig blieben nur der Turm und ihre Außenmauern. Weiterlesen „Ein besonderer Ort“

Groß trifft klein

Mann hängt großes Portraitbild auf
Letzte Vorarbeiten zur 4-Stunden Ausstellung „lost faces“ (Foto mit frdl. Genehmigung von Uwe Bindseil)

Kommenden Sonntag noch nichts vor? Dann lohnt ein Besuch in der Produzentengalerie Rammlmair. Von 14.00 bis 18.00 Uhr gibt es am 21.06.2015 wieder die monatliche 4-Stunden-Ausstellung.

Diesmal empfängt der hannoversche Künstler Klaus Weiße mit einem Kontrastprogramm: Weiterlesen „Groß trifft klein“

Vergänglichkeit und Fluss

rundes Loch in Mauer mit Blick auf Bäume„Auf die Stadt Hannover mit ihren Thürmen“ konnte ich wie der Kieler Gartenschriftsteller Christian Cay Lorenz Hirschfeld im Jahre 1783 noch bewundert feststellte, nicht mehr schauen.

Die Bäume sind mittlerweile stattliche Exemplare geworden. Dennoch bieten sich vom Hexenturm, der nördlich von Hannover im Stadtteil Marienwerder auf einer Anhöhe steht, schöne Blickachsen in einen der frühesten deutschen Landschaftsparks: den nach englischem Vorbild gestalteten Hinüberschen Garten.

Weiterlesen „Vergänglichkeit und Fluss“

Maschseetreiben

Graskarpfen schnappt nach Luft
Aufgetaucht

Was wäre der Maschsee ohne seine dicken Karpfen? Mit 18 Kilo und einem Meter Länge kann der Fisch schon ein beachtlicher Pfundskerl werden. Und wenn man es nicht besser wüsste, sollte sich die Ente mal schnell davonmachen. Doch eigentlich ist das Schuppentier ja das Opfer. Noch ahnt er nicht, dass er bei so manchem bereits als Sylvesterwunsch auf der Speisekarte steht. Weiterlesen „Maschseetreiben“

Brennend hell

Turm hinter leuchtenden BlätternIch freue mich jedes Mal, wenn der hübsche Lister Turm mit seinem spitzen Türmchen und der verzierten Fassade vor mir aus dem Wald auftaucht.  Für mich gehört das Gebäude des Architekten Hermann Schaedtler mit zu den prägnantensten in Hannover.

Vorgestern erwartete mich nun eine ganz besondere Szenerie: grell leuchtende Blätter schienen wie Lichtergirlanden an dem dunklen Turm herabzuhängen und verzaubertenden das alte Gemäuer. Ein wirklich ganz beeindruckender Anblick! Weiterlesen „Brennend hell“

Kunstprojekt Heimat – Zeig mir Deine Heimat

Was bedeutet “Heimat” für Dich?
Wie würdest Du „Heimat“ beschreiben, wie fühlt sie sich an?
Wo ist Dein Zuhause ?

Wer Lust hat, sich den Fragen kreativ zu stellen, kann dem Künstler Lars Schumacher bis zum 31.05.2015 ein Bild oder eine Fotografie zuzusenden. Die Zusendungen werden auf dem Blog http://showingmehome.com/ und als Soziale Plastik im Rahmen der höchsten Kunstausstellung in Hannover „Kunst im 16. Stock – Bredero – Hochhaus“ digital vom 12. bis 14. Juni 2015 vorgestellt.
Weitere Infos …

Außerdem wird die Malerin Katrin Hamann mit ihren bunten und ausdrucksstarken Frauen zu sehen sein. Weitere Infos …